.

st. marien

Ihre Kirchengemeinden in Parchim & Damm

Schluss-Spurt einer langen Etappe

15. Januar 2018 - 21:47 -- Robert Stenzel

2018 ist das Abschlussjahr zum 2010 begonnenen Bauförderprogramm zur Bausanierung und Restauration der St. Marienkirche in Parchim:

Bereits im Januar gehen die Arbeiten im Turm weiter mit dem Umbau der Läute-Anlage der beiden großen, historisch wertvollen Glocken von 1514 (neue Klöppel, neue Joche, neue Motoren-Anlage). Dank großzügiger Spenden, u. a. von der Hermann Reemtsma-Stiftung, weiterer Stiftungen und vieler Einzelspender ist es möglich geworden, auch die vor 75 Jahren im 2. Weltkrieg der „Kriegsmetallwirtschaft“ zugeführten zwei kleineren Glocken neu zu beschaffen. Im Laufe des Jahres wird es dazu voraussichtlich eine Besuchsfahrt zum Glocken-Guss und dann die feierliche Anlieferung zur Glockenweihe in Parchim geben.

Die Restaurierung der 1908 vom Parchimer Kirchen-Maler geschaffenen Innen-Ausmalung im Kirchenschiff soll ebenfalls 2018 abgeschlossen werden. Dazu gehören die Ergänzung des vor 40 Jahren beim Einbau der Winterkirche unterbrochenen Schriftbandes mit den 7 „Ich-bin-Worten“ und vor allem die Arbeiten im Altar-Raum. Der Restaurator M. Mannewitz wird dabei die großen Aposteldarstellungen nach im Familienbesitz befindlichen Originalfotos rekonstruieren.

Links der aktuelle Stand, rechts die Rekonstruktionszeichnung 
Links ein Originalfoto aus dem Altarraum, rechts die dazugehörige Rekonstruktionszeichnung. 

Am Portal zwischen Kirchenschiff und Turm und am Portal zur Langen Straße müssen Ausbesserungsarbeiten am Mauerwerk vorgenommen werden. Ob und wann alles fertig sein wird, ist gewiss noch von mancherlei Überraschungen abhängig. Sicher wird es aber in Jahresfrist Anlass genug geben für einen großen Lob- und Dank-Gottesdienst. Der Dank gilt dann auch all den vielen treuen Spendern, die dazu beigetragen haben, die mehr als eine halbe Million Euro an Eigenmitteln aufzubringen.

Wenn dann das große Bausanierungs- und Restauration-Programm abgeschlossen ist, stehen weitere Arbeiten an. Schon bei der Bearbeitung der Säulen im Kirchenschiff wird die bisherige, relativ provisorische Beleuchtung abgebaut, und es werden Leitungen für die künftige modernere Beleuchtung des Innenraumes verlegt. Dieses Beleuchtungsprojekt, das Schaffen eines barrierefreien Zugangs zur Kirche und zum Winterkirchraum, Veränderungen am Gestühl, die fachgerechte Säuberung und Holzschutzbehandlung an Kanzel und Orgelempore und anderes mehr sind noch bevorstehende Aufgaben, für die weiterhin auch Spenden erforderlich sind.             

Das Glocken-Spendenkonto bei der KD-Bank:
IBAN: DE43 3506 0190 1567 6750 13
BIC: GENODED1DKD

Das allgemeine Spendenkonto bei der Sparkasse Parchim-Lübz:
IBAN: DE87 1405 1362 0000 0400 45
BIC: NOLADE21PCH

H. Brause, 15.01.2018

Gruppe/n: 
OG vocabulary: 
Sichtbarkeit: 
Öffentlich - für alle Besucher sichtbar